Was ist Goshin Jitsu?

Körperstreckhebel

Schon seit längerer Zeit bietet der TV Hoffnungsthal die Selbstverteidigungsform Goshin Jitsu an, die vor einigen Jahren aus der bekannteren Form des Ju-Jitsu hervorgegangen ist. Es handelt sich hierbei um eine moderne und effektive Art der Selbstverteidigung, die sich grundlegend aus Techniken der drei populären Budo- / Kampfsportarten Aikido, Judo und Karate zusammensetzt. Goshin Jitsu verwendet die verschiedenen und effektiven Techniken aus den genannten Budosportarten, um eine sinnvolle und praxisnahe Selbstverteidigung zu schaffen.

Demonstration eines Wurfs
Demonstration eines Wurfs

Die Kernphilosophie des Goshin Jitsu beruht dabei auf dem Prinzip "Siegen durch Nachgeben". Dies soll keinesfalls eine Aufforderung zur Selbstaufgabe sein. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Forderung, der Kraft des Angreifers nicht mit der eigenen Körperkraft entgegenzutreten, sondern die Kraft des Gegners für die eigenen Abwehrtechniken zu nutzen.
Im Gegensatz zum Ju-Jitsu, welches die eigene Kraft gleichwertig gegen die des Angreifers stellt, erlaubt das Goshin-Jitsu auch körperlich schwächeren Menschen sich wirksam gegen Angreifer zur Wehr zu setzen (eine grundsätzliche Beherrschung der Techniken vorausgesetzt). Somit ist das Goshin Jitsu prinzipiell für jeden geeignet, unabhängig von Alter, Geschlecht, Kraft und Ausdauer.

Das Angrüßen bei der Kindergruppe

Wie schon zuvor erwähnt, kombiniert das Goshin Jitsu die drei populären Kampfsportarten Aikido, Judo und Karate. Aus dem Karate werden dabei neben dem allgemeinen Prinzip von innerer Kraft und Stabilität die Tritt- und Schlagtechniken übernommen. Diese Techniken werden in Bewegungsabläufe integriert, deren Dynamik und generelle Art aus dem Aikido stammen. Gerade das Aikido entspricht dem Prinzip des "Siegen durch Nachgeben", da hierbei in der Regel die Bewegungen des Angreifers weitergeführt und kontrolliert und somit für die eigenen Techniken eingesetzt werden. Neben Karate und Aikido spielen auch Judo-Techniken eine nicht unerhebliche Rolle. Neben den obligatorischen Wurftechniken, selbstverständlich immer in die Selbstverteidigung eingefügt, kommt besonders der korrekten Fallschule eine große Bedeutung zu. Durch die Fallschule wird gelehrt, wie man im Fall der Fälle (beim Stolpern, einem Schubs-Angriff, etc.) "richtig" fällt, um somit die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Kipphandhebel

Die Techniken werden im Training stets praxisnah vermittelt, d.h. sie werden immer auf konkrete Angriffe bezogen. Diese Angriffe können sowohl waffenlose Angriffe, wie der Griff in die Kleidung oder Schlag-, Tritt- und Würgeangriffe, als auch Angriffe mit Waffen, wie einem Messer oder einem Stock, sein. Die Techniken werden zum besseren Verständnis zunächst langsam durchgeführt, um die wichtigen Aspekte der Techniken zu verstehen, damit diese später schneller durchgeführt werden können, um schließlich eine gewisse Routine zu entwickeln.

Basketball zum Aufwärmen

Insgesamt gesehen bietet das Goshin Jitsu also eine breite Palette an Abwehrtechniken, um sich im Ernstfall in verschiedensten Situationen gegen einen oder mehrere Angreifer zur Wehr setzen zu können. Neben den Abwehrtechniken erlernt man auch, wie man sich in bestimmten Situationen verhalten sollte, um Konflikten aus dem Weg zu gehen oder Verletzungen zu vermeiden. Des Weiteren werden beim Training des Goshin Jitsu das Selbstbewusstsein gestärkt und die allgemeine Fitness gefördert. Auch wenn das Thema Selbstverteidigung stets mit einem gewissen Grad an Ernsthaftigkeit und Ehrgeiz angegangen werden muss, so kommt der Spass im Training nicht zu kurz.
Zusätzlich zur reinen Selbstverteidigung besteht für besonders Ehrgeizige die Möglichkeit, an Turnieren teilzunehmen, um sich mit Anderen messen zu können.

Mehr zu den Trainingsinhalten