Training

Trainingszeiten

Wochentag Uhrzeit Trainingsgruppe Trainingsort
Dienstag 17:30 - 18:45 Uhr für Kinder ab 6 Jahre Kl. Sporthalle LVR Förderschule - Rösrath
Dienstag 19:00 - 20:30 Uhr Jugendliche & Erwachsene Kl. Sporthalle LVR Förderschule - Rösrath
Donnerstag 17:30 - 18:45 Uhr für Kinder ab 6 Jahre Kl. Sporthalle LVR Förderschule - Rösrath
Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr Jugendliche & Erwachsene Kl. Sporthalle LVR Förderschule - Rösrath

Hinweis: In den Schulferien ist die Halle geschlossen. Daher kann in dieser Zeit kein Training stattfinden.

Trainer und Abteilungsleiter

Name:Gerd Hövel
Telefon:02226 / 89 91 92
Handy:0171 / 410 763 5
E-Mail:gerdhoevel (at) ish . de
Qualifik.:7. Dan Goshin Jitsu

Trainingsinhalte

Ein übliches Training gliedert sich in mehrere Teile:

  • Das Aufwärmtraining,
  • das Üben der Fallschule
  • und das Trainieren von Abwehrtechniken

Das Aufwärmtraining umfasst in der Regel ca. 10 Minuten. Es dient dazu alle Muskelgruppen aufzuwärmen, zu dehnen und zu lockern, um Verletzungen während des Trainings zu vermeiden. Die Übungen bestehen meist aus einem kurzen Warmlaufen in verschiedenen Variationen (z.B. seitlich, Knie anziehen ...), einem anschließenden ausgiebigem Dehnen und ein paar Liegestütze und Sit-Ups. Gelegentlich wird das Aufwärmtraining durch ein kurzes Basketballspiel aufgelockert.

Die Fallschule, die im Anschluss an das Aufwärmtraining geübt wird, dient dazu zu lernen, wie man im Fall der Fälle (beim Stolpern, einem Schubs-Angriff, etc.) korrekt fällt, um somit die Verletzungsgefahr zu minimieren. Hierzu werden hauptsächlich Vorwärts- und Rückwärtsrollen, sowie das seitliche Fallen geübt.

Beim eigentlichen Training werden meist am Anfang vom Trainer oder manchmal auch von höher graduierten Schülern Abwehrtechniken gezeigt, die im Anschluss daran partnerweise geübt werden. Um eine Gewöhnung an den Partner zu vermeiden, werden die Partner regelmäßig gewechselt, damit man mit verschiedenen Körpergrößen und -gewichten zurecht kommt.
Die Durchführung der Techniken wird stets beobachtet und die Trainierenden werden bestmöglich unterstützt, um die Techniken korrekt zu erlernen.

Die Abwehrtechniken umfassen folgende Bereiche:

  • Hebeltechniken
  • Schläge
  • Fußtritte und -stöße
  • Wurftechniken
  • Griffe

Angriffe, deren Abwehr trainiert wird, sind dabei folgende:

  • Griff zu Hand / Arm (z.B. Festhalten)
  • Griff in die Kleidung (z.B. Fassen am Revers)
  • Körperumklammerungen
  • Würgegriffe
  • Angriffe auf am Boden liegende
  • Haarzug
  • Kombinierte Angriffe
  • Tritte
  • Schläge
  • Schlagen mit starren / beweglichen Gegenständen (z.B. Stöcke, Ketten...)
  • Angriffe mit scharfen und spitzen Gegenständen (z.B. Messer)
  • Angriffe mit Schusswaffen
  • Angriffe auf engem Raum

Bestimmte Techniken werden meist über einen längeren Zeitraum hinweg trainiert, um diese möglichst gut beherrschen zu können.

Für Interessierte wird donnerstags parallel zum normalen Training der Erwachsenengruppe ein Kampftraining angeboten. Dies dient dazu reale Kampferfahrung zu sammeln und nach Wunsch bei Leichtkontakt-Turnieren teilzunehmen.


Es werden regelmäßig Gürtelprüfungen angeboten, um den nächst höheren Gürtelgrad zu erreichen. Die Graduierungen gliedern sich in 5 Schüler- / Kyu-Grade (gelb, orange, grün, blau und braun), bevor der erste Meister- / Dan-Grad (schwarz) erreicht werden kann. Jeder Schüler beginnt zunächst mit einem weißen Gürtel.
In den Wochen vor der Prüfung wird in der Regel das Trainingsprogramm ein wenig geändert, da sich die Trainierenden auf die Gürtelprüfung vorbereiten müssen. Die Gürtelprüfung setzt sich hauptsächlich aus zwei Bereichen zusammen: dem Technik- und dem Praxisteil. Beim Technikteil geht es darum, vorgegebene Techniken möglichst perfekt durchzuführen. Der Praxisteil hingegen gibt verschiedene Angriffe vor, die abgewehrt werden müssen. In der Praxis ist es wichtig, die Techniken bis in die Endphase zu vollziehen und den Gegner entweder zu kontrollieren oder ihn mit einem angedeuteten Schlag oder ähnlichem außer Gefecht zu setzen. In dieser Trainingszeit werden meist ausschließlich die Techniken trainiert, die für die Prüfungen relevant sind.